Zur Druckversion dieser Seite      Zurück zur Übersicht

Bundesmonopolverwaltung für Branntwein (BfB)

Alkoholqualität und Qualitätsmanagement

Die BfB ist bestrebt, den hohen qualitativen Standard ihres Agraralkohols bis zum Ende des Monopols am 31. Dezember 2017 zu erhalten.Wir sind für das Managementsystem nach DIN EN ISO 9001:2008 am 19. November 2014 erfolgreich re-zertifiziert worden. Das Zertifikat ist bis 2017 gültig.
Die Zertifizierungsstelle des TÜV Hessen bestätigt damit das Engagement der BfB für Qualität und Service.

 

 
   

Schließung des BfB - Betriebs in München zum 31.März 2014

Die BfB hat ihren Betrieb in München planmäßig zum 31.März 2014 geschlossen.

Der Betrieb wurde mit Wirkung ab dem 1.April 2014 von der AgrAlko Deutsche Agraralkohol AG im Wege eines Betriebsübergangs nach § 613 a BGB übernommen.

Die BfB hat die Rektifikation in München planmäßig bereits zum 30.November 2013 eingestellt.

Der Betrieb diente seither nur noch als Lagerbetrieb für Fertigware der BfB.

 

   

Die BfB weist darauf hin, dass die AgrAlko AG in Bezug auf den von der BfB übernommenen Betrieb München nicht die Rechtsnachfolge der BfB angetreten hat.

 

 

Auslaufen des Branntweinmonopolgesetzes (BranntwMonG) zum 31.12.2017

Mit dem Inkrafttreten des Alkoholsteuergesetzes (AlkStG) und seiner Ausführungsbestimmungen gehen die bisher auf der Grundlage des BranntwMonG wahrgenommenen Aufgaben des Referats A II der BfB (Besonderer Brennereiprüfungsbeamter,Meßuhr- und Sicherungstechnik ) auf die Generalzolldirektion ( GZD )über.
Zuständig ist insoweit ab dem 01.01.2018 die Direktion ( D ) IV der GZD mit Sitz in Neustadt a.d.Weinstraße.
Die bisher in diesem Bereich für die BfB tätigen Beamten sind ab dem 01.01.2018 in gleicher Funktion für die GZD - weiterhin dauerhaft vom bisherigen Dienstort Offenbach/M. aus - tätig.

 

Die neue Postanschrift lautet:

Generalzolldirektion
Direktion IV
Postfach 10 07 64
67407 Neustadt a.d.Weinstraße
Mail: DIV.gzd@zoll.bund.de
Die bisherigen E - Mailadressen und Telefonnummern der Beamten gelten vorläufig weiter.

Ebenfalls vom neuen Alkoholsteuerrecht betroffen ist das Referat Chemie (AIII) der BfB, das unter Beibehaltung eines wesentlichen Teils seiner Aufgaben und bis auf Weiteres auch des Standorts in Offenbach ab dem 01.01.2018 organisatorisch in die GZD,
D IX -Bildungs- und Wissenschaftszentrum - eingegliedert wird.

Die neue Adresse lautet:

Generalzolldirektion
Direktion IX
Gutleutstraße 185
60327 Frankfurt am Main
Telefon:+49 (0)69 23801-0
Fax:+49 (0)69 23801-3000
E-Mail: DIXB-Frankfurt.gzd@bwz.bund.de
DE-Mail: dixgzd@zoll.de-mail.de
Die bisherigen E - Mailadressen und Telefonnummern der Beschäftigten gelten ebenfalls vorläufig weiter.

Aus organisatorischen Gründen werden die Kostenbescheide für die Untersuchungen dann von dem jeweils zuständigen Hauptzollamt erstellt.

Daher ist bei künftigen Anträgen auf Untersuchung von Proben zusätzlich zur Angabe des Empfängers des Untersuchungszeugnisses und des Kostenschuldners unbedingt auch anzugeben, welches Hauptzollamt zuständig ist.