Zur Druckversion dieser Seite      Zurück zur Übersicht

Bundesmonopolverwaltung für Branntwein (BfB)

Auslaufen des Branntweinmonopolgesetzes (BranntwMonG) zum 31.12.2017

Mit dem Inkrafttreten des Alkoholsteuergesetzes (AlkStG) und seiner Ausführungsbestimmungen gehen die bisher auf der Grundlage des BranntwMonG wahrgenommenen Aufgaben des Referats A II der BfB (Besonderer Brennereiprüfungsbeamter,Meßuhr- und Sicherungstechnik ) auf die Generalzolldirektion ( GZD )über.
Zuständig ist insoweit ab dem 01.01.2018 die Direktion ( D ) IV der GZD mit Sitz in Neustadt a.d.Weinstraße.
Die bisher in diesem Bereich für die BfB tätigen Beamten sind ab dem 01.01.2018 in gleicher Funktion für die GZD - weiterhin dauerhaft vom bisherigen Dienstort Offenbach/M. aus - tätig.

 
   

Die neue Postanschrift lautet:

Generalzolldirektion
Direktion IV
Postfach 10 07 64
67407 Neustadt a.d.Weinstraße
Mail: DIV.gzd@zoll.bund.de
Die bisherigen E - Mailadressen und Telefonnummern der Beamten gelten vorläufig weiter.

Ebenfalls vom neuen Alkoholsteuerrecht betroffen ist das Referat Chemie (AIII) der BfB, das unter Beibehaltung eines wesentlichen Teils seiner Aufgaben und bis auf Weiteres auch des Standorts in Offenbach ab dem 01.01.2018 organisatorisch in die GZD,
D IX -Bildungs- und Wissenschaftszentrum - eingegliedert wird.

Die neue Adresse lautet:

Generalzolldirektion
Direktion IX
Gutleutstraße 185
60327 Frankfurt am Main
Telefon:+49 (0)69 23801-0
Fax:+49 (0)69 23801-3000
E-Mail: DIXB-Frankfurt.gzd@bwz.bund.de
DE-Mail: dixgzd@zoll.de-mail.de
Die bisherigen E - Mailadressen und Telefonnummern der Beschäftigten gelten ebenfalls vorläufig weiter.

Aus organisatorischen Gründen werden die Kostenbescheide für die Untersuchungen dann von dem jeweils zuständigen Hauptzollamt erstellt.

Daher ist bei künftigen Anträgen auf Untersuchung von Proben zusätzlich zur Angabe des Empfängers des Untersuchungszeugnisses und des Kostenschuldners unbedingt auch anzugeben, welches Hauptzollamt zuständig ist.